Internationales Symposium der DSF und des Zentrums für Demokratie- und Friedensforschung der Universität Osnabrück

 

Header int symp

 

Das Symposium widmete sich der Frage, warum das internationale Engagement zur Friedenskonsolidierung in Post-Konfliktgesellschaften, das seit dem Ende des Kalten Krieges einen bisher ungekannten Umfang erreicht hat, die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen konnte. Ist es gerechtfertigt, von einer Krise des Peacebuilding zu sprechen? In den Beiträgen des Symposiums wurden zum einen die konzeptionellen Grundlagen der Peacebuilding-Operationen einer kritischen Diskussion unterzogen, zum anderen analysierten sie die Erfahrungen mit den Prozessen der Friedenskonsolidierung aus unterschiedlichen Perspektiven. Darüber hinaus suchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Tagung nach Antworten auf die Frage, auf welchen normativen und institutionellen Grundlagen künftige Peacebuilding-Konzepte aufbauen und welche Schlussfolgerungen hieraus für die friedenspolitische Praxis gezogen werden können.

Das Symposium stieß auf eine erfreuliche Resonanz in der Wissenschaft und einschlägigen Fachkreisen, so dass die Diskussionen im Kreis von mehr als achtzig Teilnehmern und Teilnehmerinnen geführt wurden.
Ein ausführlicher Tagungsbericht wird in Kürze auf unserer Internetseite zur Verfügung stehen. Die Beiträge sollen zudem in einem Tagungsband veröffentlicht werden.
Einige Impressionen vermittelt der Link zur Fotostrecke zum Symposium




 


Zum  Programm
 
Referenten und Referentinnen-Übersicht

Bionotes

Abstracts

Konferenz-Outline

Pressemitteilung

Fotostrecke des Internationalen Symposiums

AUS DEN GREMIEN:

 

Neuberufungen in den Stiftungsrat

 

Neues Führungsteam der DSF

 

Neue Mitglieder im Wissenschaftlichen Beirat

 

schneckener aktuell
Informationen zur Teilnahme des Vorstands-Vorsitzenden an Kick-off conference

 

Veranstaltungen der Stiftung:

 

Transferveranstaltungen im Rahmen des Projektes „Salafismus in Deutschland. Forschungsstand und Wissenstransfer“

 

15 Jahre Deutsche Stiftung Friedensforschung

Veranstaltung aus Anlass des 15jährigen Bestehens der Stiftung
10. März 2016, 18 Uhr, Friedenssaal des historischen Rathauses der Stadt Osnabrück

zum Bericht

 

NEU IN DER PROJEKTFÖRDERUNG

FÖRDERKONZEPT DSF

 

Foerderkonzept



 

 

NEUE PUBLIKATIONEN

Stiftungseigene Veröffentlichungen

 

Projektpublikationen

 




Handbook on Sustainability Transition and Sustainable Peace
Herausgeber: Brauch, H.G., Oswald Spring, Ú., Grin, J., Scheffran, J. (Eds.) 
Springer 2016

 

dembinski

 

"Auslandseinsätze evaluieren. Wie lässt sich Orientierungswissen zu humanitären Interventionen gewinnen?" von Matthias Dembinski und Thorsten Gromes, HSKF-Report Nr. 8/2016

 

peacebuilding


Peacebuilding in Crisis
Rethinking Paradigms and Practices of Transnational Cooperation
Edited by Tobias Debiel, Thomas Held, Ulrich Schneckener
Routledge 2016

neueste Rezension in: Wissenschaft und Frieden 3/2016, S. 55-56

 

 

 

 

Friedensgutachten 2016 

 

 

 

 

Friedensgutachten 2016

 

 

frieden lernen cover 

Frieden lernen mit Reportagen

 

 

 

 


 

 

: