Vorstandsvorsitzender in Jury berufen

Der Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Stiftung Friedensforschung Prof. Dr. Ulrich Schneckener wird bei der erstmaligen Vergabe des „Deutschen Friedenspreises für Fotografie“ Mitglied der unabhängigen Jury sein. Das sechsköpfige Preisgericht wird in den kommenden Monaten zusammensitzen, um die eingereichten Konzepte und Bilderserien zu bewerten.

Ein breiter Friedensbegriff bildet die Grundlage des Wettbewerbes. Auf diese Weise erhalten die Künstlerinnen und Künstlern einen kreativen Aktionsraum. Die eingereichten Arbeiten können sich sowohl auf den Frieden zwischen Völkern, als auch auf das friedliche Zusammenleben von Gruppen beziehen. Kunstwerke die sich mit dem Thema „innerer Frieden“ beschäftigen, werden ebenfalls in die Auswahl einbezogen. Der Friedenspreis für Fotografie stellt auf eine kreative Weise die Vernetzung unterschiedlicher Aspekte des Themenfeldes Frieden dar.

Der erste Platz wird einen mit 10.000 Euro dotierten Preis gewinnen. Die Preisverleihung findet am 19. Oktober 2019 im Museumsquartier Osnabrück statt. Im Anschluss werden die Werke, sowie aller weiteren Nominierten, in einer öffentlichen Ausstellung im Museumsquartier besichtigt werden.