Europa kann mehr!

Das neue Friedensgutachten 2021

Die Forschungsinstitutionen BICC, HFSK, INEF und IFSH formulieren Empfehlungen

neue Förderlinie zum Thema Digitalisierung

Digitalisierung und Friedensförderung
Digitalisierung und innergesellschaftliche Konfliktlagen
Digitalisierung und internationale Sicherheit
Digitalisierung und Wissensproduktion

Ambivalenzen der Digitalisierung für Frieden und Sicherheit

NEUES FÖRDERKONZEPT AB DEM 01.01.2021

Alle Neuerungen und Veränderungen für die Projektförderung hier

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Im Fokus

Neue thematische Förderlinie

Unter dem Titel „Ambivalenzen der Digitalisierung für Frieden und Sicherheit“ schreibt die DSF 2021 rund 700.000 Euro für eine neue thematische Förderlinie aus. Es können Anträge aus allen Fachdisziplinen eingereicht werden. Die Ausschreibung sieht vier Themenfelder vor „Digitalisierung und Friedensförderung“, „Digitalisierung und innergesellschaftliche Konfliktlagen“, „Digitalisierung und internationale Sicherheit“ und „Digitalisierung und Wissensproduktion“. Die Stiftung will auf diese Weise neue Impulse generieren. Die entsprechenden Leitfäden werden in Kürze auf unserer Homepage zur Verfügung stehen.

Die Projektanträge können am 1. Oktober 2021 elektronisch eingereicht werden. Die Antragsrunde am 14. Mai 2021 ist bereits abgeschlossen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Im Fokus

Neue thematische Förderlinie

Unter dem Titel „Ambivalenzen der Digitalisierung für Frieden und Sicherheit“ schreibt die DSF 2021 rund 700.000 Euro für eine neue thematische Förderlinie aus. Es können Anträge aus allen Fachdisziplinen eingereicht werden. Die Ausschreibung sieht vier Themenfelder vor „Digitalisierung und Friedensförderung“, „Digitalisierung und innergesellschaftliche Konfliktlagen“, „Digitalisierung und internationale Sicherheit“ und „Digitalisierung und Wissensproduktion“. Die Stiftung will auf diese Weise neue Impulse generieren. Die entsprechenden Leitfäden werden in Kürze auf unserer Homepage zur Verfügung stehen.

Die Projektanträge können am 1. Oktober 2021 elektronisch eingereicht werden. Die Antragsrunde am 14. Mai 2021 ist bereits abgeschlossen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Termine

Antragstermine für die Projektförderung
Antragstermin 2021:    1.11.
Förderlinie 2021:          1.10.
Antragstermine 2022:  2.5.& 1.11.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Neues Förderkonzept

Ab dem 01.01.2021 gilt in der Projektförderung das neue Förderkonzept. Der Gesamttext ist hier verfügbar und die englische Version ebenfalls.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Social Media

Vernetzen Sie sich mit der DSF auch über andere Kanäle! Auf Twitter und auch auf  LinkedIn teilen wir die aktuellen News aus dem Feld der Friedens- und Konfliktforschung und der Projektförderung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Termine

Antragstermine für die Projektförderung
Antragstermin 2021:    1.11.
Förderlinie 2021:          1.10.
Antragstermine 2022:  2.5.& 1.11.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Neues Förderkonzept

Ab dem 01.01.2021 gilt in der Projektförderung das neue Förderkonzept. Der Gesamttext ist hier verfügbar und die englische Version ebenfalls.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Social Media

Vernetzen Sie sich mit der DSF auch über andere Kanäle! Auf Twitter und auch auf  LinkedIn teilen wir die aktuellen News aus dem Feld der Friedens- und Konfliktforschung und der Projektförderung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Tagungsreihe

“SCIENCE · PEACE · SECURITY ’21” 

Die Tagungsreihe wird vom 8. bis 10. September an der RWTH Aachen stattfinden. Die von der DSF geförderte Tagung widmet sich der Frage, welche Auswirkungen neue Technologien auf die Sicherheitslage zwischen Staaten haben. Unter dem Titel „The impact of new technologies: Between destabilization and enabling resilience“ soll ein Dialog zwischen Wissenschaftler*innen und politischen Akteur*innen neue interdisziplinäre Forschungsfragen und Empfehlungen für die Praxis entwerfen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Vernetzungsprojekt

Vernetzungsprojekt Sicherheit & Weltraum

Der Weltraum steht in ständiger Veränderung – nicht nur politisch, sondern auch militärisch und ökonomisch. Es entfaltet sich eine Konkurrenz und eine Art Wettrennen um die wissenschaftliche und wirtschaftliche Nutzung. Das Projekt „Technikprozesse und Sicherheit im Weltraum“ widmet sich diesen Themen. Ziel ist es die deutschsprachige Fachcommunity stärker zu vernetzen und die Kontakte zwischen Wissenschaft und Praxis auszubauen. Auf der Homepage SichTRaum können Sie aktuelle Beiträge lesen  […].

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Evaluierung

Evaluierung durch den Wissenschaftsrat

Die DSF und das Forschungsfeld der Friedens- und Konfliktforschung wurden durch den Wissenschaftsrat, das wissenschaftspolitische Beratungsgremium von Bund und Ländern, evaluiert. Die Ergebnisse wurden 2019 veröffentlicht. Seitdem gab es im Forschungsfeld viele Neuerungen und Veränderungen. Wer sich über die Evaluierung und die zugehörigen Debatten weiter informieren möchte hat hier die Möglichkeit. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Tagungsreihe

“SCIENCE · PEACE · SECURITY ’21” 

Die Tagungsreihe wird vom 8. bis 10. September an der RWTH Aachen stattfinden. Die von der DSF geförderte Tagung widmet sich der Frage, welche Auswirkungen neue Technologien auf die Sicherheitslage zwischen Staaten haben. Unter dem Titel „The impact of new technologies: Between destabilization and enabling resilience“ soll ein Dialog zwischen Wissenschaftler*innen und politischen Akteur*innen neue interdisziplinäre Forschungsfragen und Empfehlungen für die Praxis entwerfen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Vernetzungsprojekt

Vernetzungsprojekt Sicherheit & Weltraum

Der Weltraum steht in ständiger Veränderung – nicht nur politisch, sondern auch militärisch und ökonomisch. Es entfaltet sich eine Konkurrenz und eine Art Wettrennen um die wissenschaftliche und wirtschaftliche Nutzung. Das Projekt „Technikprozesse und Sicherheit im Weltraum“ widmet sich diesen Themen. Ziel ist es die deutschsprachige Fachcommunity stärker zu vernetzen und die Kontakte zwischen Wissenschaft und Praxis auszubauen. Auf der Homepage SichTRaum können Sie aktuelle Beiträge lesen  […].

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Evaluierung

Evaluierung durch den Wissenschaftsrat

Die DSF und das Forschungsfeld der Friedens- und Konfliktforschung wurden durch den Wissenschaftsrat, das wissenschaftspolitische Beratungsgremium von Bund und Ländern, evaluiert. Die Ergebnisse wurden 2019 veröffentlicht. Seitdem gab es im Forschungsfeld viele Neuerungen und Veränderungen. Wer sich über die Evaluierung und die zugehörigen Debatten weiter informieren möchte hat hier die Möglichkeit. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

Weitere Tagungsberichte & Tagungsprogramme
finden Sie in unserem Archiv.

Weitere Informationen zu aktuellen Projektpublikationen  
finden Sie hier, oder in unserem Publikationsarchiv.

Weitere Tagungsberichte & Tagungsprogramme
finden Sie in unserem Archiv.

Weitere Informationen zu aktuellen Projektpublikationen  
finden Sie hier, oder in unserem Publikationsarchiv.

Link zu: ForschungslandkarteLink zu: Verbundkooperationen
Link zu: ForschungslandkarteLink zu: Verbundkooperationen