Welt ohne Kompass

Das neue Friedensgutachten ab dem 10.06.2023 online

Die Herausgeberinstitute BICC, HSFK, INEF und IFSH legen aktuelle Empfehlungen vor

Reaktionen auf die Klimakrise: Folgen für Frieden und Sicherheit

Neue Antragsmöglichkeiten im Förderbereich 3: Thematische Förderlinie

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.
Auf dem Bild ist ein Layoutelement der Internetseite zu sehen.UNSERE FORSCHUNGSLANDKARTE

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Im Fokus

„Eine wirklich gute Nachricht“

Dr. Ulrich Schneckener, Professor für Internationale Beziehungen und Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Osnabrück, ist seit 2016 Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF). Die Zustiftungen zum Stiftungskapitel aus dem Bundeshaushalt stuft er als eine „wegweisende Entscheidung für die DSF“ ein. In unserem Interview schildert er, wie es dazu kam, und was die Zustiftungen für die künftige Arbeit der DSF bedeuten [weiterlesen].

Hier geht es zur Pressemitteilung über die Zustiftung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Im Fokus

„Eine wirklich gute Nachricht“

Dr. Ulrich Schneckener, Professor für Internationale Beziehungen und Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Osnabrück, ist seit 2016 Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF). Die Zustiftungen zum Stiftungskapitel aus dem Bundeshaushalt stuft er als eine „wegweisende Entscheidung für die DSF“ ein. In unserem Interview schildert er, wie es dazu kam, und was die Zustiftungen für die künftige Arbeit der DSF bedeuten [weiterlesen].

Hier geht es zur Pressemitteilung über die Zustiftung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Termine

Antragstermine für die Projektförderung

Förderlinie 2024:           Termine folgen
Antragstermine 2024:   2.5. & 1.11.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Geschäftsstelle

Aufgrund einer Baustelle ist die Geschäftsstelle in Osnabrück aktuell nur eingeschränkt vor Ort erreichbar. Bei Fragen o. Ä. bitte vorher telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Social Media

Vernetzen Sie sich mit uns! Auf Twitter und auch auf  LinkedIn teilen wir aktuelle News aus dem Feld der Friedens- und Konfliktforschung und unserer Projektförderung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Termine

Antragstermine für die Projektförderung

Förderlinie 2024:           Termine folgen
Antragstermine 2024:   2.5. & 1.11.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Geschäftsstelle

Aufgrund einer Baustelle ist die Geschäftsstelle in Osnabrück aktuell nur eingeschränkt vor Ort erreichbar. Bei Fragen o. Ä. bitte vorher telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Social Media

Vernetzen Sie sich mit uns! Auf Twitter und auch auf  LinkedIn teilen wir aktuelle News aus dem Feld der Friedens- und Konfliktforschung und unserer Projektförderung.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Editorial

Notruf – Krieg & Frieden

Das Aktionsbündnis „Aktion Deutschland Hilft” gibt in regelmäßigen Abständen das Magazin „Notruf” heraus. Der Fokus des Magazins liegt vor allem auf der Darstellung von Hintergrundinformationen zur Nothilfe, die das Bündnis leistet bzw. wo gezielt unterstützt wird. Die aktuelle Ausgabe hat den Schwerpunkt „Krieg und Frieden”. Das Editorial der Ausgabe wurde vom DSF-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Ulrich Schneckener verfasst. Das Magazin ist online frei verfügbar und kann hier eingesehen werden.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Transferformat

Parlamentarische Abende

Die DSF als Institution der Forschungsförderung räumt der Wissenschaftskommunikation eine zentrale Rolle bei ihrer Arbeit ein. Das Format der Parlamentarischen Abende ist bei dem Transfer der Forschungsergebnisse in die Politik zentral. Bei diesem Veranstaltungstyp werden Politiker*innen zu aktuellen friedens- und sicherheitspolitischen Themen direkt adressiert. In einem geschützten Raum kann so ein Dialog zwischen Wissenschaft und Politik aufgebaut werden. Weitere Infos dazu auf dem BMBF-Portal >

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Projekt auf Instagram

Neuer Kanal

DSF goes Instagram | Ein aktuelles DSF-Profilprojekt geht neue Kommunikations-Wege: Auf dem ersten projektbegleitenden Instagram-Account teilt die Projektleiterin Dr. Silke Hünecke, TU Chemnitz, unter dem Tag @projekt_antifranquistas diverse Informationen zur Forschung und zum Projektverlauf. Der Kanal gibt tiefe persönliche Einblicke von Aktivistinnen* in Militärdiktaturen im 20. Jahrhundert. Die persönlichen Erfahrungen werden erläutert und mit individuellem Fotomaterial untermalt. Zur Projektseite >

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Editorial

Notruf – Krieg & Frieden

Das Aktionsbündnis „Aktion Deutschland Hilft” gibt in regelmäßigen Abständen das Magazin „Notruf” heraus. Der Fokus des Magazins liegt vor allem auf der Darstellung von Hintergrundinformationen zur Nothilfe, die das Bündnis leistet bzw. wo gezielt unterstützt wird. Die aktuelle Ausgabe hat den Schwerpunkt „Krieg und Frieden”. Das Editorial der Ausgabe wurde vom DSF-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Ulrich Schneckener verfasst. Das Magazin ist online frei verfügbar und kann hier eingesehen werden.

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Transferformat

Parlamentarische Abende

Die DSF als Institution der Forschungsförderung räumt der Wissenschaftskommunikation eine zentrale Rolle bei ihrer Arbeit ein. Das Format der Parlamentarischen Abende ist bei dem Transfer der Forschungsergebnisse in die Politik zentral. Bei diesem Veranstaltungstyp werden Politiker*innen zu aktuellen friedens- und sicherheitspolitischen Themen direkt adressiert. In einem geschützten Raum kann so ein Dialog zwischen Wissenschaft und Politik aufgebaut werden. Weitere Infos dazu auf dem BMBF-Portal >

Auf dem Bild ist das Logo der Stiftung in klein abgebildet.Projekt auf Instagram

Neuer Kanal

DSF goes Instagram | Ein aktuelles DSF-Profilprojekt geht neue Kommunikations-Wege: Auf dem ersten projektbegleitenden Instagram-Account teilt die Projektleiterin Dr. Silke Hünecke, TU Chemnitz, unter dem Tag @projekt_antifranquistas diverse Informationen zur Forschung und zum Projektverlauf. Der Kanal gibt tiefe persönliche Einblicke von Aktivistinnen* in Militärdiktaturen im 20. Jahrhundert. Die persönlichen Erfahrungen werden erläutert und mit individuellem Fotomaterial untermalt. Zur Projektseite >

Weitere Tagungsberichte & Tagungsprogramme
finden Sie in unserem Archiv.

Weitere Informationen zu aktuellen Projektpublikationen  
finden Sie hier, oder in unserem Publikationsarchiv.

Weitere Tagungsberichte & Tagungsprogramme
finden Sie in unserem Archiv.

Weitere Informationen zu aktuellen Projektpublikationen  
finden Sie hier, oder in unserem Publikationsarchiv.